unified communications tools im vergleich

Unified Communications Tools im Vergleich – Teil 1

Viele Unternehmen stehen irgendwann an dem Punkt, sich für ein Unified Communications Tool zu entscheiden. Die Vorteile liegen auf der Hand: Mit UC arbeiten die Menschen nachweislich effizienter und produktiver. Doch die Auswahl an Tools ist groß und sich einen Überblick zu verschaffen gar nicht so leicht. Daher lassen wir die bekanntesten Unified Communications Tools im Vergleich gegeneinander antreten.

Im ersten Teil der Kurzbeschreibungen der UCC-Tools kümmern wir uns um die Marktführer in dem Segment. Von den beiden großen betrachten wir WebEx Meeting und WebEx Teams, sowie Skype for Business und Microsoft Teams. GoToMeeting ist eine etablierte Meeting Plattform, die nun neue Funktionen bietet. Slack ist der Pionier für das Team-Messaging, daher versuche Microsoft 2016 Slack zu übernehmen, was aber misslang. 2020 wurde Slack von Salesforce übernommen. 

Abschließend werfen wir einen Blick auf Zoom. Zoom kommt aus der Videokonferenzwelt und versucht nun mit Erweiterungen wie ZoomPhone eine umfassende Lösung zu liefern. Hier dürfen wir gespannt sein, wie dies gelingt. 

Cisco WebEx Meetings

WebEx gibt es bereits seit 1995. 2007 wurde die Firma von Cisco Systems übernommen, wobei Cisco WebEx in ihre Lösungen adaptiert, aber nie vollends integriert hat. WebEx Meetings ist gerade bei international tätigen Unternehmen aufgrund der globalen Präsenz und Skalierung stark verbreitet. 

WebEx Meeting ist ein gute Lösung, wenn es nur um Audio- und Videokonferenz geht.

Mit Webex Events und Webex Webcasting können mehr als 40.000 Nutzer an einer Session teilnehmen. Für Schulungen bietet Webex Training Teilnahme von bis zu 1.000 Teilnehmern in einer Session.

Cisco WebEx Teams

Cisco WebEx Teams wurde vormals als Cisco Spark auf den Markt gebracht und mit der Einführung von Microsoft Teams in Cisco Teams umbenannt. WebEx Teams ist ein vollwertiger UC Client, der sowohl die Meeting Funktionen des WebEx Meetings als auch einen Messaging Client für Chat und Presence, eine Team Collaboration Lösung und ein vollwertiges Softphone bietet. Hierzu kann Teams mit einem Cisco Unified Communications Manager oder mit der Webex Teams Cloud verbunden werden. Bei der Nutzung der WebEx Cloud kann über WebEx Calling die Telefonie mit den Bestandsrufnummern in die Cloud migriert werden.

WebEx Teams bietet zudem die Integration in Business Applikationen.

GoToMeeting

GoToMeeting wurde in 2004 gegründet und ist als Videokonferenzlösung bei vielen Unternehmen im Einsatz. Der Fokus von GoToMeeting ist die Konferenz und mit den Partnerlösungen GoToTraining und GoToWebinar bietet man Speziallösungen für diese Anwendungsbereiche. Das neueste Tool der Familie ist GoToConnect. Mit GoToConnect bietet man jetzt auch die Telefonielösung aus der Cloud. 

Microsoft Skype for Business

Microsoft Skype for Business ist der Nachfolger von Microsoft Lync und OCS. Skype for Business wurde in 2015 erstmals unter dem Namen gelauncht, wobei es lediglich die Weiterentwicklung von Lync darstellt. Der Focus von Skype for Business sind mittlere und große Unternehmen. Mit der Einführung von Skype for Business Online als Cloud-Lösung wurden auch kleine Unternehmen adressiert. Skype for Business Online ist zum 31.07.2021 abgekündigt, sodass diese Unternehmen auf Microsoft Teams migrieren müssen. Bei der On-Premises Variante ist Microsoft derzeit nicht sonderlich deutlich, nachdem der Skype for Business Server 2019 die letzte Version sein sollte, wird es nun doch eventuell noch einen Nachfolger geben.

Funktional vereint Skype for Business die Funktionen Videokonferenz, Telefonie, Chat und Presence auf einem Client und stellt damit einen vollwertigen Kommunikationsclient.

Microsoft Teams

Der Nachfolger von Skype for Business ist Microsoft Teams. Nachdem Microsoft mit der Übernahme von Slack gescheitert ist, hat man 2017 Teams als Nachfolger angekündigt. Teams basiert auf der Microsoft Cloud und bedeutet nach der Abkündigung von Skype das Ende für On-Premises Installation. Teams ist Bestandteil der Cloud-Lösung Microsoft 365 (vormals Office 365) und damit ist dies der logische Schritt. Zusätzlich zu den Funktionen von Skype wurde mit Teams die Team-Kollaboration eingeführt. Teams ist durch das Microsoft 365 System sehr stark in andere Microsoft Lösungen wie OneDrive, SharePoint, Planner oder Yammer integriert. Zudem bietet Teams fertige Anbindungen an Business Applikationen und Bots für die Automatisierung.

Zur Telefonie-Anbindung bietet Microsoft die Option, dass man den CloudPhone Service der Microsoft nutzt. Diese Funktion kann bisher in derzeit in 16 Ländern in Anspruch genommen werden. Alternativ lässt sich Teams über Direct Routing mit einem eigene Session Border Controller verbinden. Dies ist vor allem dann nötig, wenn eigene Applikationen und Legacy Funktionen weiterhin benötigt werden.

Slack

Als erstes Team-Kollaborationstool wurde Slack 2013 eingeführt. Der Fokus liegt auf der Chat-Funktion, sowohl im 1:1 als auch im Gruppenchat. Um auch gemeinsam an Dokumenten arbeiten zu können, bedarf es einen externen Dienst wie Dropbox, Google Drive oder GitHub. Funktional bieten sich Slack und Microsoft Teams einen Wettlauf um neue Funktionen. Als ein Ergebnis bietet Slack nun auch die Funktion der Telefonie – wenn auch nur intern – und eine Videokonferenz. Eine Stärke von Slack sind die offenen Schnittstellen, mit denen sich Applikationen integrieren lassen und über sich viele Automatisierungen umsetzten lassen.

Zoom

Zoom wurde 2011 in San Jose als Cloud Anbieter für Videokonferenzlösung gegründet. Der Fokus der letzten Jahre lag immer deutlich auf Funktionserweiterung rund um die Konferenz. Eine Stärke liegt in den Funktionen für Webinare, weshalb Zoom eine starke Position im Umfeld von Schulen und Universitäten hat. Das jüngste Kind der Zoom Familie ist Zoom Phone, mit dem nun Zoom um einen Cloud-Telefoniedienst erweitert. An der Stelle hat Zoom noch Handlungsbedarf, da man noch keine Lizenz für die Portierung von Rufnummern hat.

Unified Communications Tools im Vergleich

Um die Funktionen in einem direkten Vergleich zu sehen, haben wir diese PDF erstellt. Hier bekommt ihr einen Überblick darüber, wie sich die verschiedenen Tools anhand gewisser Kriterien voneinander unterscheiden.

Zum Download bitte direkt auf das Bild klicken

In Deinem Unternehmen steht die Einführung von UC an, ihr seid euch aber nicht sicher, welches Tool am besten zu euch passt? Kontaktiert uns gerne und wir besprechen gemeinsam eure Situation. Scrolle dazu ein wenig runter zu unserem Kontaktformular und klicke auf „Let’s collaborate“.